Flattr – das Community -Bezahlsystem

das freiwillige Bezahlen von kostenloser Software hat bereits eine lange Tradition. Schon zu Modemzeiten gaben Programmierer freier Software eine Kontonummer an, auf der zufriedene Nutzer einer Applikation kleine Geldbeitrage einzahlen konnten.

Seither fehlte aber eigentlich ein gut durchdachtes Konzept der Online Honorierung von Software und Content. Verschiedene ansätze von Micropayment blieben in der Betaphase hängen, erst mit PayPal setzte sich erstmal der „Donate“ – Button durch, den Webseitenbetreiber in ihrer Blogs und Download- Seiten einbinden können.

Mit Flattr ist nun ein echtes „Social Payment“ – Konzept ins Leben gerufen worden, mit dem Beiträge, die im Internet veröffentlicht werden, von Lesern und/ Nutzern honoriert werden können. Das Prinzip basiert dabei auf Gegenseitigkeit. Nur wer bereit ist, einen Betrag in Flattr hochzuladen und damit Beiträge zu „flattrn“, der darf auch Einnahmen mit eigenen Flattr- Buttons generieren. Dazu genügt die Einbindung eines kleinen Scripts in die Webseite. Über den angezeigten Button kann nun ein FLattr. Honorar erteilt werden.

Das Flattr Einführungs – Video

Die Höhe des Honorars hängt dabei vom monatlich freigegebenen Budget ab. Dieses Budget wird auf alle Klicks, die der Flattr Nutzer in einem Monat erteilt hat, aufgeteilt. Bei einem Euro Einsatz und 10 Klicks erhält also jeder Beitrag 10 Cent.

Flattr ist ein wirklich interessantes Konzept, das auf Freiwilligkeit basiert und niemandem das Geld einfach aus der Tasche zieht. Trotzdem erhalten diejenigen, die aktiv an Online Inhalten arbeiten, eine Chance, zumindest minimal honoriert zu werden. Flattr funktioniert nur, wenn es viele Teilnehmer hat. die Anmeldung und Einbindung von Buttons ist jedoch nicht sehr aufwendig. Ab sofort ist Flattr auch in folgende Webseiten eingebunden.

http://www.idea-concept.de
http://www.spiele-akademie.de

Mehr Informationen bei www.flattr.com. Eine Registrierung bei FLattr ist nur auf Einladung möglich. Bei Interesse bitte einfach melden.